Aktuelles zum Thema Klimaschutz aus der Region

Beteiligungsworkshop zum Klimaschutzkonzept "Gemeinsam für das Klima" am 17.11.2022

Die Marktverwaltung Bad Endorf steckt mitten in der Ausarbeitung des integrierten Klimaschutzkonzeptes für den Ort. Die Endenergie- und Treibhausgasbilanz ist fertiggestellt und die Potenziale sind ermittelt. Jetzt ist es an der Zeit, konkrete Maßnahmen zur Einhaltung des 1,5°C-Ziels zu eruieren. Die nationalen Klimaschutzziele sind klar: bis spätestens 2045 soll Deutschland klimaneutral sein. Da Klimaschutz eine gesamtgesellschaftliche Maßnahme ist und nicht von Einzelnen bewerkstelligt werden kann, müssen wir zusammenhalten. Klimaschutz braucht uns alle. Daher laden wir Sie herzlich zum Beteiligungsworkshop in Bad Endorf ein, getreu dem Motto „Gemeinsam für das Klima“. 

WAS:   Beteiligungsworkshop zum Klimaschutzkonzept   „Gemeinsam für das Klima“

WANN:   17. November 2022 um 19 Uhr

WO:   Kultursaal am Park, Chiemgau Thermen, Ströbinger Straße 18, 83093 Bad Endorf

Bringen Sie am 17. November 2022 Ihre Ideen für den Maßnahmenkatalog vom Klimaschutzkonzept mit ein. Jeder klimaschutzwirksame Einfall stellt einen Beitrag zum Klimaschutz dar. Ihre Ideenvorschläge können z.B. aus den Bereichen Energie, Mobilität oder Kommunikation kommen. Stellen Sie sich die Frage: Wie sieht Ihr zukünftiges Bad Endorf aus? Haben Sie Vorschläge, durch welche konkreten Maßnahmen das Ziel erreicht werden kann?

Eingeladen sind alle Endorfer Bürgerinnen und Bürger, Personen aus Gewerbe, Handel, Dienstleistung und Industrie, Kirchen und Glaubensgemeinschaften, Vereine und Verbände sowie interessierte Personen. Kommunizieren Sie den Termin gerne weiter!

 

 

STADTRADELN 2022 – die Marktgemeinde Bad Endorf ist dabei!

Save the Date: Bad Endorf radelt vom 19.06. bis 09.07.2022

Beim STADTRADELN werden Menschen spielerisch angeregt 21 Tage lang möglichst viele Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob Sie bereits jeden Tag fahren oder bisher selten mit dem Rad unterwegs sind. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn Sie ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hätten.

Gemeinsam mit vielen weiteren Kommunen treten die Bürgerinnen und Bürger aus Bad Endorf im dreiwöchigen Aktionszeitraum für mehr Klimaschutz, Lebensqualität und Spaß in die Pedale. Es können alle, die in Bad Endorf leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer in der Zeit vom 19.06. bis 09.07.2022 sammeln. Es darf natürlich auch vorher und nachher geradelt werden, jedoch werden nur die gefahrenen Kilometer von diesem Zeitraum gezählt! Wo die Radkilometer zurückgelegt werden ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder Landesgrenze. Zugelassen sind alle Fahrzeuge, die im Sinne der StVZO als Fahrräder gelten.

Es besteht die Möglichkeit, einem bereits bestehenden Team beizutreten oder ein eigenes Team zu gründen, etwa mit Freunden, Kollegen oder Klassenkameraden. Die zurückgelegten Radkilometer können Sie nach der Registrierung online im Kilometerbuch eintragen oder direkt über die STADTRADELN-App tracken. Radelnde ohne Internetzugang können ihre gefahrenen Kilometer wöchentlich über einen Erfassungsbogen bei der lokalen Koordination abgeben (bitte vorab Kontakt aufnehmen).

Mit folgender Anleitung können Sie sich kostenlos beim „STADTRADELN“ anmelden:

Link aufrufen unter: www.stadtradeln.de/bad-endorf
1.    Neu registrieren
2.    persönliche Daten eingeben
3.    Kommune „Bad Endorf“ auswählen
4.    Neues Team gründen oder vorhandenem Team beitreten
5.    Losradeln, Kilometer eintragen und gutes für sich selbst und die Umwelt tun!

Alle Radler und Radlerinnen tragen zur Gesamtleistung ihrer Gemeinde bei und so beginnt ein kleiner Wettbewerb mit anderen Kommunen. Woher kommen die eifrigsten Radler? Welche Kommune hat die meisten Teilnehmer? Jeder einzelne Kilometer zählt! Neben Bad Endorf nehmen dreizehn weitere Landkreiskommunen an dieser Aktion teil: Prien am Chiemsee, Riedering, Prutting, Stephanskirchen, Rosenheim, Schechen, Kolbermoor, Bad Aibling, Bruckmühl, Rohrdorf, Neubeuern, Bad Feilnbach und Feldkirchen-Westerham.

Während des Kampagnenzeitraums bietet die Kommune Bad Endorf allen beim STADTRADELN registrierten Radelnden zudem die Meldeplattform RADar! an. Mit diesem Tool haben Radelnde die Möglichkeit, via Internet oder über die STADTRADELN-App die Kommunalverwaltung auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam zu machen. Hierfür setzen Sie eine Markierung auf die Straßenkarte, schreiben den Meldungsgrund hinzu (gerne auch mit Foto) und informieren somit die Gemeinde.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen sowie eine rege und sportliche Beteiligung und wünschen allen Bad Endorfer Teams und Einzelfahrern viel Spaß, Motivation und Durchhaltevermögen!

 

Weitere Infos zur Veranstaltung unter: www.stadtradeln.de

Lokale STADTRADELN-Koordination:
Cindy Hesl        
Klimaschutzmanagerin
Marktgemeinde Bad Endorf
Tel.: 08053 3008-47
E-Mail: klimaschutz@bad-endorf.de

 

Zu den Spielregeln »
Zur STADTRADELN-App »

 

Energieberatungsstützpunkt der Verbraucherzentrale im Rathaus Bad Endorf

 

 

Was: Energieberatung stationär im Rathaus, telefonisch oder per Video (kostenlos)
Basis-Check bei Ihnen zu Hause individuell nach Absprache (kostenlos)
Energie-Checks bei Ihnen zu Hause individuell nach Absprache (Eigenanteil von 30 €)

Wann: jeden 4. Donnerstag im Monat 6 Termine zwischen 13:00 und 18:00 Uhr, Dauer je 45 Minuten

Wo: Rathaus (Trauzimmer im EG, barrierefrei)
Bahnhofstraße 6
83093 Bad Endorf

Wie: Terminvereinbarung aus dem deutschen Fest- und Handynetz
Kostenfrei unter: 0800 – 809 802 400 (Hotline Verbraucherzentrale)

 

Weiterführende Informationen finden Siehier

 

 


 

Kostenlose einstündige Energieberatungsgespräche im Landratsamt Rosenheim

Sie haben Interesse an einer Beratung zum Thema "Energie"?
Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen des Landratsamtes Rosenheim »

Kostenlose einstündige Erstberatung zum Thema Elektromobilität im Landratsamt Rosenheim

Sie haben Interesse an einer Beratung zum Thema " Elektromobilität"?
Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen des Landratsamtes Rosenheim »

Bewerbungen zum Bürgerenergiepreis Oberbayern 2022 möglich – Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme aufgerufen

 

Bayernwerk belohnt Energie für Nachhaltigkeit - Bürgerenergiepreis zeichnet gesellschaftliches Engagement rund um Nachhaltigkeit und klimaschonende Energienutzung aus
 
Bewerbungen für Bürgerenergiepreis Oberbayern 2022 möglich – Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme aufgerufen
10.000 Euro für die Energiezukunft


Nachhaltiges Handeln bestimmt den Weg zu einem klimaneutralen Bayern. „Schon seit Jahren zeichnen wir Menschen aus, die ihre persönliche Energie einem nachhaltigen Bayern widmen. Das ist Bürgerenergie im besten Sinne“, betont Markus Leczycki, der beim Bayernwerk die Partnerschaften mit den bayerischen Kommunen verantwortet.


Auch in Zukunft will das Unternehmen Menschen, die im eigenen Umfeld mit bestem Beispiel vorangehen und den Blick auf die Möglichkeiten nachhaltigen Handelns legen, auszeichnen. Markus Leczycki: „Unser Bürgerenergiepreis geht somit in die nächste Runde. Gemeinsam mit der Regierung von Oberbayern rufen wir zum fünften Mal zum Bürgerenergiepreis Oberbayern auf. 10.000 Euro Preisgeld warten auf Energieheldinnen und Energiehelden aus Oberbayern.“


Auszeichnung für alle Generationen


Die Auszeichnung ist für Menschen aller Generationen, Institutionen, Vereine oder Bildungseinrichtungen gedacht, die sich in vorbildlicher Weise vor Ort und nach ihren Möglichkeiten für die Belange von Umwelt, Klima und Natur stark machen. Das kann in Form von Projekten oder Maßnahmen rund um Energie sein. Das können ebenso Projekte oder Aktionstage rund um Müll- oder Plastikvermeidung sein. „Nur mit einer großen Bandbreite an Maßnahmen können wir die gesellschaftlichen Herausforderungen meistern, die uns das Ziel einer klimagerechten Zukunft abverlangt. Deshalb liegt uns viel daran, die unterschiedlichen Herangehensweisen auch mit dem Bürgerenergiepreis aufzuzeigen“, so Markus Leczycki. Der Kreativität sollen keine Grenzen gesetzt sein.


Regierung von Oberbayern als Partner


Das Bayernwerk und die Regierung von Oberbayern machen sich jedes Jahr auf die Suche nach den Heldinnen und Helden der lokalen Energiezukunft, um sie mit dem Bürgerenergiepreis Oberbayern auszuzeichnen. Dadurch erfahren noch mehr Menschen von den vielen Impulsen, die Bürgerinnen und Bürger setzen. In Oberbayern beginnt nun die nächste BürgerenergiepreisRunde, bei der auch in diesem Jahr wieder die Regierung von Oberbayern unterstützt.


Die mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Auszeichnung geht an Privatpersonen, Vereine, Institutionen, Schulen und Kindergärten, die mit ihren Projekten einen Impuls für die Energiezukunft setzen. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Ideen und Maßnahmen, die der Nachhaltigkeit dienen und sich mit den Themen „Energie - Klima - Ökologie“ befassen.


Ausgeschlossen sind Projekte von Gewerbebetrieben, die deren eigentlichen Geschäftszweck unterstützen (z. B. ein Heizungsbauer, der eine neue Wärmepumpe entwickelt hat).


Hier geht es zur Bewerbung »


Die Teilnahmebedingungen, die Online-Bewerbung und Videos der Vorjahressieger sind im Internet unter www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis zu finden. Bewerben Sie sich für diesen Preis und zeigen Sie allen, mit welchen Ideen und Projekten Sie die Energiezukunft vorantreiben. Alle Bewerbungen, die bis zum 31. März 2022 hochgeladen werden, nehmen in dieser Bewerbungsrunde teil. Später eingehende Bewerbungen werden im Folgejahr berücksichtigt.

 

Die Gewinner werden durch eine Fachjury benannt, die auch die Höhe des Preisgeldes festlegt.


Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet die Projektverantwortliche des Bayernwerks, Annette Seidel, Telefon 09 21-2 85-20 82, annette.seidel@bayernwerk.de.