Informationen zur Corona-Krise

Wir wollen Sie und unsere Beschäftigten schützen!
Zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus ist der freie Parteiverkehr im Rathaus ausgesetzt.

Wir sind trotzdem für Sie über Telefon, FAX, E-Mail und Post erreichbar und bearbeiten Ihre Anliegen!

Sie können zudem nach vorheriger Terminvereinbarung und unter Einhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen (Mundschutzpflicht, Mindestabstand) das Rathaus persönlich aufsuchen.

Hygienekonzept für die Liegenschaften des Marktes

Die Nutzung der Mehrzweckhalle sowie anderer Liegenschaften des Marktes kann nur unter Einhaltung eines maßgebenen Hygienekonzeptes erfolgen. Für die sportartspezifischen Schutzkonzepte übernimmt der Markt inhaltlich keine Verantwortung, gibt aber die Räume zur Nutzung frei, sobald auch durch die Nutzer ein Hygienekonzept nachgewiesen wird.

Hier gelangen Sie zum Hygienekonzept für die Liegenschaften des Marktes Bad Endorf.

 

Aktuelle Informationen der Behörden

Informationen zur aktuellen Lage finden Sie auf folgenden Seiten:

Bayerisches Staatsministerium des
Innern, für Sport und Integration
Hier gelangen Sie zur Seite.

Bayerisches Staatsministerium für
Familie, Arbeit und Soziales
Hier gelangen Sie zur Seite.

Landratsamt Rosenheim
Hier gelangen Sie zur Seite.

Oder nutzen Sie Notify – Der offizielle Messenger-Service des Freistaats Bayern und der Bayerischen Staatsregierung.
Mit diesem Angebot bleiben Sie auch zu den aktuellen Entwicklungen bezüglich der Corona-Pandemie auf dem Laufenden.

Hier gelangen Sie zur Anleitung.

 

Aktualisierung, Juli 2020: Anfahrt zum Wertstoffhof nur noch über den Simsseeweg!
Aufgrund der Beschränkungen wegen des Infektionsschutzes bei der Nutzung des Betriebsgeländes sind Änderungen bei der Verkehrsführung erlassen. Erwartungsgemäß ergaben sich Staus auf den Anfahrtswegen, insbesondere im Simsseeweg und auf dem Abschnitt vor und nach der Bahnunterführung von der Rosenheimer Straße.
Deshalb gilt nun folgende Änderung:
Wartende Fahrzeuge unbedingt äußerst rechst halten, damit der Begegnungsverkehr nicht behindert wird und ggf. Rettungsfahrzeuge vorbeifahren können! Die Zufahrt von der Rosenheimer Straße durch die Bahnunterführung ist zu Öffnungszeiten des Wertstoffhofes nicht erlaubt. Es herrscht dann Einbahnregelung! An die Schilder werden entsprechende Hinweise angebracht. Die Einhaltung wird überwacht. Nach Verlassen des Betriebsgeländes ist die Abfahrt hingegen in alle Richtungen offen (auch in Richtung Rosenheimer Straße). Wenn der Wertstoffhof nicht geöffnet ist, ist die Einbahnregelung jeweils aufgehoben.
Es sind die jeweils gültigen Regelungen zum Infektionsschutz einzuhalten!

Öffnungszeiten:
Di        13 - 16 Uhr
Do       13 - 19 Uhr
Sa        09 - 14 Uhr

 

04.05.2020: Aufgrund der aktuellen Lage wird bei der Führerscheinstelle ab dem 04.05.2020 nur nach vorheriger Terminvereinbarung eine Vorsprache möglich. Weitere Information erhalten Sie unter der Führerscheinstelle. Hier gelangen Sie zur Meldung.

27.04.2020: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung; Wissenswertes und Hinweise zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen. Hier gelangen Sie zur Meldung.

22.04.2020: Landratsamt Rosenheim; Seit dem 14.04.2020 übernehmen die Gemeinden einen Teil der Kontaktpersonennachverfolgung.
Die Gemeinden stellen dann umfassende Ermittlungen an, um die Kontaktpersonen der Erkrankungsfälle darauf aufmerksam zu machen, dass sie sich angesteckt haben können und in der Folge ein Erkrankungsrisiko besteht. Sie befinden sich zu überwiegendem Teil in 14-tägiger häuslicher Quarantäne.

Durch die am 16.04.2020 aktualisierte Allgemeinverfügung in Stadt und Landkreis Rosenheim wird für alle bestätigten Fälle und deren engen Kontaktpersonen der Kategorie I eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Eine mündliche oder schriftliche Anordnung durch die Kreisverwaltungsbehörde ist dadurch nicht mehr notwendig.

Anfragen an die Gemeinde Bad Endorf richten Sie bitte an: kp1@bad-endorf.de

Hier gelangen Sie zur Pressemitteilung.

 

21.04.2020: Gesundheitsamt Rosenheim - Infektionsschutzgesetz (IfSG); Allgemeinverfügung zur Verpflichtung des Tragens einer textilen Barriere in Öffentlichen Verkehrsmitteln und Einzelhandelsgeschäften

Hier gelangen Sie zur Allgemeinverfügung

1.    Jeder Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel wird während der gesamten Benutzungsdauer verpflichtet, eine hierfür geeignete textile Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes zu tragen.


2.    Jeder wird zudem verpflichtet, während des gesamten Aufenthalts in allen geöffneten Ladengeschäften des Einzelhandels eine hierfür geeignete textile Barriere im Sinne eines Mund-Nasen-Schutzes zu tragen.


3.    Als geeignet gilt jede textile Barriere die aufgrund Ihrer Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchen oder deren Partikel durch Husten, Niesen oder Aussprache zu verringern, unabhängig von bestehenden Schutzkategorien (z.B. auch selbstgeschneiderte Stoffmasken, Schals, Tücher o.Ä.)

Die Bedeckung ist möglichst eng anliegend zu tragen und bei Durchfeuchtung zu wechseln. Sie sollte nicht unbewusst zurechtgezupft und regelmäßig gründlich bei 60° bis 95° C, möglichst unmittelbar nach Nutzung, gewaschen werden. Nach dem Abnehmen der Bedeckung sollten die Hände gründlich mit Seife oder Waschlotion gewaschen werden.

4.    Auf die Bußgeldvorschrift des § 73 Abs. 1a Nr. wird hingewiesen.

5.    Diese Allgemeinverfügung tritt mit Wirkung ab 22.04.2020 in Kraft.

 

16.04.2020: Landratsamt Rosenheim - Die neue Allgemeinverfügung (ab 16.04.2020) gilt auch für bestätigte Fälle und begründete Verdachtsfälle und ordnet eine 14-tägige Quarantäne an.
Parallel dazu werden die bestätigten Fälle von den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes kontaktiert und die Quarantäne zugleich mündlich angeordnet. Die neue Allgemeinverfügung soll die Quarantäne bereits ab Kenntniserlangung des positiven Befundes anordnen. Dadurch kann die zeitliche Lücke zwischen Kenntnis des Befundes und Anordnung durch das Gesundheitsamt geschlossen werden. Dies ist nur relevant, wenn die Testung durch die Ärzteschaft oder die KVB erfolgt ist. In diesen Fällen erfahren die Patienten zunächst vom Hausarzt den positiven Befund und nicht direkt vom Gesundheitsamt. Die Allgemeinverfügung bewirkt hier, dass die Quarantäne bereits ab Kenntniserlangung und schon vor der mündlichen Anordnung durch das GA gilt. Begründete Verdachtsfälle sind enge Kontaktpersonen, bei denen Symptome auftreten. Diese werden wie bestätigte Fälle behandelt und die Quarantänezeit verlängert sich bei diesen Personen um weitere 14 Tage, beginnend mit dem Tag des Symptombeginns. Bei diesen Personen wird meist eine Testung nicht mehr durchgeführt, um die Testkapazitäten für die „unentdeckten“ Fälle zu schonen.

16.04.2020: Marktsonntag - Aufgrund der aktuellen Lage wird der Markt am 03.05.2020 in Bad Endorf abgesagt.

07.04.2020: FAQ des Bundesfinanzministeriums zur Corona-Pandemie. Hier gelangen Sie zur Meldung und zum Link.

06.04.2020: Trinkwasserhausinstallation unbedingt regelmäßig spülen. Aufgrund der aktuellen Corona Pandemie sind viele (kleine) Betriebe und Lokale geschlossen. Überall dort wo kein oder nur sehr wenig Wasser verbraucht wird, besteht die Gefahr von hygienischen Problemen in der Trinkwasserhausinstallation. Um dies zu vermeiden, sind alle Entnahmestellen (Wasserhähne usw.) regelmäßig mindestens wöchentlich, besser alle 3 Tage ausreichend zu spülen.

01.04.2020: Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit - Aufrechterhaltung Trinkwasserhygiene.
Hier gelangen Sie zur Meldung.

25.03.2020: Erreichbarkeit der Bundesagentur für Arbeit.Hier gelangen Sie zur Meldung.

25.03.2020: Landratsamt Rosenheim - Personen mit höherem Infektionsrisiko müssen in Quarantäne.
Hier gelangen Sie zur Meldung.

23.03.2020: Zahlreiche Bürgeranfragen zur Corona-Krise und speziell zur Ausgangsbeschränkung wurden auf folgender Seite durch das Innenministerium beantwortet.
Hier gelangen Sie zur Internetseite des Innenministeriums.

20.03.2020: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege. Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie. Diese Allgemeinverfügung tritt am 21.03.2020, 00:00 Uhr in Kraft und mit Ablauf des 03.04.2020 außer Kraft.
Informationen zur Ausgangsbeschränkung.

18.03.2020: Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales über die Notfallbetreuung.
Hier gelangen Sie zur Meldung.


16.03.2020: Bayern ruft den Katastrophenfall aus.
Informationen zum Veranstaltungsverbot und zum Betriebsuntersagung finden Sie hier.
 

Bürgertelefon - Was bedeutet der Katastrophenfall in Bayern für das Leben in meiner Heimatgemeinde?

Telefonnummer zum Bürgertelefon Mo-Fr von 8-16 Uhr und Sa 9-12 Uhr
Telefon:08053-3008-50

Die Polizei bittet dringend, die Notrufnummer 110 für echte Notfälle freizuhalten, in denen ein schnelles Handeln der Polizei erforderlich ist! Allgemeine Fragen zum Thema Corona-Virus oder aber zur Auslegung der verfügten Ausgangsbeschränkung begründen keine Notfälle, um die 110 zu wählen!

Wir wollen Sie und unsere Beschäftigten schützen! Zur Bekämpfung der Ausbreitung des Corona-Virus ist das Rathaus für den freien Parteiverkehr vorübergehend geschlossen. Wir sind dennoch für Sie gerne telefonisch erreichbar. Das Einwohnermeldeamt ist von Mo-Fr von 8-12 Uhr besetzt. Die übrigen Abteilungen erreichen Sie zu den normalen Dienstzeiten.

Telefon:08053-3008-0

Telefax: 08053-3008-30

E-Mail:marktverwaltung@bad-endorf.de

Wenn eine persönliche Vorsprache zur Bearbeitung Ihres Anliegens erforderlich sein sollte, vereinbaren Sie bitte gerne einen Termin bei uns im Rathaus!

Nutzen Sie bitte die angegebenen Verbindungsdaten für eine Terminvereinbarung.
Sie werden dann am Haupteingang persönlich abgeholt.

Ansprechpartner bei Verdacht einer Infizierung oder Kontakt mit einer infizierten Person

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Sollten Sie bemerkt haben, dass Sie Symptome aufweisen, die Anlass auf Verdacht einer Infizierung geben oder hatten Sie Kontakt mit einer (möglich) infizierten Person, dann wenden Sie sich bitte an folgende Telefonnummer:
116 117

Staatliches Gesundheitsamt Rosenheim: Die Hotline für Fragen zum Corona-Virus ist unter 08031-3925555 von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr und am Samstag von 8 Uhr bis 12 Uhr erreichbar.

Ansprechpartner für Nachbarschaftshilfe

Sie benötigen aufgrund der aktuellen Lage im Alltag Hilfe? Gerne dürfen Sie sich an folgende Kontaktperson wenden:

Herr Christoph Wunder
Tel.: 08053-1541
E-Mail: soziales@bad-endorf.de   Anfragen werden von Mo-Fr 8-16 Uhr und Sa 9-12 Uhr weitergeleitet.

Sie wollen ehrenamtlich helfen?

Sie möchten aufgrund der aktuellen Lage Ihre ehrenamtliche Hilfe anbieten und z. B. Botengänge, Rezeptabholungen, Einkäufe oder mit dem Hund Gassi gehen? Schüler, Studenten und Personen, die nicht zur Risikogruppe gehören können und dürfen sich gerne bei Herrn Wunder melden.

Herr Christoph Wunder
Tel.: 08053-1541
E-Mail: soziales@bad-endorf.de  Anfragen werden von Mo-Fr 8-16 Uhr und Sa 9-12 Uhr weitergeleitet.

Um ganz unkompliziert Ihre Hilfe anzubieten finden Sie hier einen Vordruck. Ausdrucken, ausfüllen, durchschneiden und im Haus aufhängen oder in den Briefkästen der Nachbarschaft einwerfen.

Soforthilfe für Unternehmen 

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet.
Hier gelangen Sie zu den Infos.

Verstärkte Beachtung der grundlegenden Hygienemaßnahmen 
Übersicht Lieferdienste der Lebensmittelgeschäfte & Restaurants

Auf dieser Übersicht sind die Lebensmittegeschäfte mit Lieferdiensten und die aktuell geöffneten Restaurants mit Öffnungszeiten und Lieferdiensten aufgeführt. Stand: 20.04.2020

Für Gastronomie und Gastgeber: Rahmenkonzepte, Leitpläne usw.

Für unsere Gastronomie und Gastgeber: hier finden Sie viele Informationen.

Übersicht Einzelhandgeschäfte mit telefonischer Erreichbarkeit für Bestellungen

Wir haben eine Übersicht mit den Einzelhändlern im Ortskern erstellt, welche telefonische Bestellungen entgegen nehmen. Unterstützen Sie die Geschäfte vor Ort und kaufen Sie lokal ein. Stand: 27.03.2020