Die Kraft des Wassers tanken
Schriftgröße verändern:

Fundsachen

Alle Fundsachen werden auch über den Gemeindekasten bekannt gemacht.
Die Rückgabe der nicht abgeholten Fundsachen an den Finder erfolgt nach 6 Monaten.
Erhebt der Finder keinen Anspruch auf den Gegenstand, wird dieser versteigert oder für soziale Zwecke, z. B. BRK-Flohmarkt, weiter gegeben.

Fundgegenstände

28.03.18

1 Regenschirm, Taschenschirm, Fundort: Café Miedl

05.03.18

einzelner Schlüssel, Fundort: Bahnhofstraße 8

19.02.18

2 Schlüssel am Ring, Fundort: Schulstraße, Müller Markt

22.02.18

1 Brille, schwarzes Gestell, Fundort Bahnhofstraße

20.02.18

schwarze Schlüsseltasche mit 3 Schlüssel, Fundort: Gehweg Richtung Teisenham

11.02.18

3 Schlüssel mit Koalabär-Anhänger, Fundort: Parkplatz Bauernmarkt

09.02.18

2 Schlüssel mit rotem Anhänger (Zopfmuster), Fundort: Briefkasten Rathaus

2017

Kopfhörer, Fundort: Chiemgau Thermen

2017

Zigarettenetui, Fundort: Chiemgau Thermen

2017

div. Schlüssel und Rentnerausweis, Fundort: Chiemgau Thermen

2017

Hörbuch CD, Fundort: Chiemgau Thermen

2017

Uhren, Fundort: Chiemgau Thermen

2017

div. Schmuck, Fundort: Chiemgau Thermen

2017

Handy "emporia", Fundort: Chiemgau Thermen

2017

div. Sonnenbrillen, Fundort: Chiemgau Thermen

2017

div. Brillen und Brillenetuis, Fundort: Chiemgau Thermen

Dez. 17

Ehering gold, Name und Datum 04.10.14 eingraviert, Fundort: Breitnsteinstrße

31.01.18

2 Schlüssel, Anh. pink "Sergey", Fundort: Mossbauerplatz

18.01.18

Handy, T-Com, Sinus 211, Fundort: Simsseeweg

16.01.18

Schlüssel, Marke Renz, Nr. 051, Fundort: Parkplatz Bauernmarkt

11.01.18

Schlüsselbund, Anhänger "Leon", Fundort: Wiese Gewerbegebiet

28.12.17

Damenrad, blau, älteres Modell; Fundort: vor dem Rathaus

21.12.17

VW Autoschlüssel; Fundort: Profi

10.12.17

Handy, schwarz; Fundort: Bahnhofsplatz

07.12.17

Schlüssel, grüner Anhänger "Zimmer C"; Fundort: Bahnhofsplatz

05.12.17

Herrenarmbanduhr, schwarz; Fundort: Wiese am Thalersee

29.11.17

Samsung Handy, Fundort: Hofham Spielplatz

22.11.17

div. Schmuck, Herrenarmbanduhr, Trachtenkette und Herzanhänger, Fundort: Katharinenheim

06.11.17

Herrenfahrrad schwarz, Fundort: Pfarrheim

30.10.17

Fahrradschloss mit Schlüssel, Fundort:

Spielplatz 

27.10.17

Lesebrille rot, Fundort: Chiemseeschiff

20.10.17

Jugendrad Marke: "Centurion", Fundort: Kesse-,Hartsee

04.10.17

Brille, schmal, schwarze Bügel, Fundort: Kurpark

30.09.17

Kinderuhr, rosa mit Blumen; Fundort: Weitlahnerstraße

29.09.17

Damenrad, schwarz; Fundort: Zugspitzstraße

29.09.17

Brille, braun-melierter Rahmen; Fundort: vor Tourist Info

07.09.17

einzelner Schlüssel, roter Anhänger "Romove bevor Flight"; Fundort: vor Profi Markt

28.08.17

Damenstrickpullover, schwarz, Fundort: Turnhalle Bad Endorf

23.08.17

Rucksack mit Schuhen und div. Werkzeug, Fundort: Bergham

16.08.17

Damenrad, grün, Fundort: Brücke in Bergham

07.08.17

Handy Giga-Set, Fundort: Kindergarten am Kirchplatz

03.08.17

Herrenrad, MTB, "Cannondale", Fundort: Hecke, Breitensportanlage

02.08.17

Lederjacke, braun, Fundort: Praxis Dr. Wittwer

Fundtiere

Zugelaufene Tiere des Gemeindebereichs Bad Endorf können abgegeben werden im Tierheim des Tierschutzverein Rosenheim, Am Gangsteig 54, 83059 Kolbermoor Tel. 08031-96068 * Fax: 08031-98064 * Internet unter www.tierschutzverein-rosenheim.de

Oft werden die Tiere auch beim Fundamt gemeldet und übergangsweise beim Finder belassen. Falls Sie Ihr Haustier vermissen, setzen Sie sich bitte mit dem Fundamt oder mit dem Tierheim in Verbindung.

Rechtliche Fragen im Zusammenhang mit Fund- und herrenlosen Tieren

Quelle: Tierärztl. Umschau 52, 658 - 666 / Gerd Möbius

Zusammenfassung

Fundtiere als verlorengegangen Tiere, deren Besitzer derzeit unbekannt sind, unterliegen dem Fundrecht. Neben der Anzeigepflicht für den Finder resultiert daraus die Pflicht der nach Landesrecht zuständigen Fundbehörde (i.d.R. der Gemeinde des Fundortes), diese Tiere entgegenzunehmen und für eine artgemäße Unterbringung zu sorgen. Bei einer Übernahme durch Tierschutzvereine sind die Kosten durch die Behörde zu erstatten.

Herrenlose Tiere (Tiere an denen kein Eigentum besteht - Wildtiere, ausgesetzte Tiere, freilebende Katzen und Tauben) unterliegen nicht dem Fundrecht. Zur Übernahme der Unterbringungskosten sind die Fundbehörden bzw. die Gemeinden nicht verpflichtet. Kann bei einem aufgefundenen Tier nicht zweifelsfrei entschieden werden, ob es sich um ein herrenloses oder ein verlorengegangenes Tier handelt, sollte es als Fundtier behandelt werden. Daraus resultiert die Verpflichtung der zuständigen Fundbehörde zur Entgegennahme der Tiere und Übernahme der Kosten für Haltung und medizinische Betreuung.

Stellen herrenlose Tiere eine Gefahr für die öffentliche Ordnung und Sicherheit dar, kann sich ein Eingreifen der zuständigen Ordnungs- bzw. Polizeibehörde erforderlich machen. Dies betrifft insbesondere verletzte sowie gefährliche Tiere. Die Kosten für die Unterbringung und notwendige medizinische Behandlung eines nach Maßgabe des Polizeirechts von der Polizeibehörde in Gewahrsam genommenen herrenlosen Tieres sind als Polizeikosten anzusehen.

Bringt ein Finder ein verletzt oder krank aufgefundenes Tier direkt zum Tierarzt, besteht für die Gemeinde eine Erstattungspflicht für die Kosten einer unaufschiebbaren tierärztlichen Behandlung. Für den Finder besteht Anzeigepflicht.

Die Kosten für eine artgemäße Fütterung und Pflege sowie verhaltensgerechte Unterbringung von Fundtieren beinhalten auch notwendige veterinärmedizinische Behandlungskosten sowie Aufwendungen für prophylaktische Maßnahmen, die eine Ausbreitung von Infektionskrankheiten im Tierheim verhindern sollen. Für nicht medizinisch notwendige Eingriffe wie Kastration von Katzen zur Verhinderung einer unkontrollierten Vermehrung besteht keine Kostenerstattungspflicht für die Gemeinden.

Eingriffe und Behandlungen an Fundtieren erfolgen nach dem Prinzip der Geschäftsführung ohne Auftrag. Widersprechen die durchgeführten Eingriffe dem Interesse des Besitzers, können sich unter Umständen Schadenersatzansprüche ergeben.

Zwischen den zuständigen Gemeinden und den Tierschutzvereinen sollten Vereinbarungen getroffen werden, die die Formalitäten der Aufnahme, Anzeige und Abgabe von Fundtieren sowie die Frage der Kostenerstattung regeln.

Für die praktischen Tierärzte und die zuständigen Fund- und Ordnungsbehörden sowie das Tierheim empfiehlt es sich, grundlegende Absprachen über die Frage der Kostenerstattung bei der Behandlung verletzt aufgefundener Tiere zu treffen.

Die Lage von Bad Endorf

sonnig

Gewerbeverein Bad Endorf