Druckvorschau
Drucken
Schließen

Mülltonnen

monatlich      

jährlich

40

l

6,00 €

72,00 €

mit Kompostermäßigung           

5,40 €

64,80 €

80

l

9,70 €

116,40 €

mit Kompostermäßigung

8,60 €

103,20 €

120

l

14,50 €

174,00 €

mit Kompostermäßigung

12,90 €

154,80 €

240

l

29,00 €

348,00 €

mit Kompostermäßigung

25,80 €

309,60 €

 

 

1,1-m³-Leihbehälter

(Müllcontainer incl. Leerung)

273,00€

3.276,00€

1,1-m³-Eigentumsbehälter

je Leerung

63,00 €

(Müllcontainer wird beim LRA selbst gekauft)

Müllsack (70 l)

je Stück

5,00 €

im Einwohnermeldeamt erhältlich


Wichtig bei einer Rückgabe: Die Tonne muss sehr sauber ausgewaschen sein! Die Tonne wird sonst weder von der Gemeinde noch vom Landkreis zurück genommen!

Abfallgebührensatzung

Gebührenermäßigung bei besonderen Härtefällen

 

 

Nähere Informationen erhalten Sie hier!

Den Antrag finden Sie hier!

 

 

Wissenswertes über Abfall im Landkreis Rosenheim

1. Abfallvermeidung 

  • Die Eigenkompostierung von Garten- und Küchenabfällen vermeidet Müll. Nutzen Sie die finan­ziellen Vorteile des Landkreises wie Ermäßigung der Abfallgebühren und Zuschuss beim Kauf eines Komposters (zu Einzelheiten vgl. entsprechende Merkblätter).
  • Produkte aus der Region von Direktvermarktern sind gesund und haben kurze Transportwege.
  • Viele Waren werden inzwischen offen, im Nachfüllpack oder als Mehrwegartikel angeboten. Miniportionsverpackungen machen Extraportionen Müll. Bevorzugen Sie daher größere Verpa­ckungseinheiten.
  • Bevorzugen Sie, wo immer es geht, Recyclingprodukte, z.B. Hygiene- oder Briefpapier.

 

Übrigens: Ist wirklich alles Müll, was Sie nicht mehr brauchen?

Ein Fernseher lässt sich oft reparieren, Bücher kann man ausleihen, Pflanzen tauschen, die Zeitung mit dem Nachbarn teilen, Kleidung im Secondhand-Laden oder auf Flohmärkten verkaufen, Mö­bel karitativen Einrichtungen stiften.... 

 

2. Abfallverwertung
 

Folgende Stoffe gehören nicht in die Mülltonne und werden kostenlos an den Wertstoffinseln bzw. Wertstoffhöfen in haushaltsüblichen Mengen gesammelt: 

  •  Altpapier (Papier, Pappe, Kartons) 
  •  Altglas (weiß, grün, braun)
  •  Weißblech
  •  Aluminium
  • Kunststoff-Verkaufsverpackungen, z.B. Joghurtbecher, Wasch- und Reinigungsmittelflaschen, Nudeltüten, Obstnetze etc.;
  • Achtung: Am 01.01.2009 entfiel die Kennzeichnungspflicht von Verkaufsverpackungen mit einem Symbol eines Dualen Systems  
  • Es dürfen aber nach wie vor nur Verkaufsverpackungen über die entsprechenden Sammelbehälter kostenlos entsorgt werden. Näheres hierzu entnehmen Sie bitten den Merkblättern über Kunststoff-Verkaufsverpackungen. 
  • Getränkekartons, z.B. Milch- und Safttüten
  • Styropor-Verpackungsmaterial (Chips und weiße Formteile)
  •  Altschrott
  • Korken
  • Altfette und -öle aus der Küche 
  • Grüngut
  • Altholz der Klassen AI bis AIII (vgl. auch separates Merkblatt – Altholz AIV ist kostenpflich­tig!)
  • Elektro- und Elektronikgeräte (vgl. auch separates Merkblatt)
  •  Altreifen
  • (Auto-)Batterien

 

Tipp:

Abfallvermeidung und -verwertung zahlen sich aus. Wählen Sie eine kleinere Mülltonne, wenn Sie weniger Müll haben - das spart Geld und schont die Umwelt!

 

3. Entgiftung

 

Abfälle, die giftig, explosiv, ätzend, umwelt- oder wassergefährdend sind, werden als Problemab­fälle bezeichnet.

Auch kleinste Mengen dürfen nicht über die Mülltonne oder das Abwasser entsorgt werden.

Problemabfälle können zweimal jährlich am Umweltmobil in haushaltsüblichen Mengen kostenlos abgegeben werden. Die Termine werden per Postwurfsendung bekannt gemacht und können unter www.bad-endorf.de eingesehen werden. Näheres zum Thema Problemabfälle können Sie auch dem separaten Merkblatt entnehmen.

An den Wertstoffhöfen werden folgende Stoffe aus Haushalten angenommen: (Auto-)Batterien, Elektro- und Elektronikgeräte, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen, Farben, Lacke, Altöl, Ölfilter und Spraydosen.

 

Beachte: Elektro- und Elektronikgeräte sowie Kühlgeräte enthalten teilweise problematische Be­standteile und müssen getrennt erfasst werden. Über Einzelheiten informiert das Merkblatt „Entsor­gung von Elektro- und Elektronikgeräten“ sowie die Abfallberater beim Landratsamt Rosenheim. 

 

4. Entsorgung
 

Was darf alles in die Mülltonne?

Verschmutzte Materialien (insbesondere verschmutzte Lebensmittelverpackungen wie Pizzakarton, Wurst-/Käsepapiere etc.), Speisereste die nicht kompostiert werden, Glühbirnen, Zigarettenkippen, Kehricht, ausgekühlte Asche, Putzlumpen, Staubsaugerbeutel, Hygieneartikel, Windeln, Knochen und Gräten, Kerzenreste, Dispersionsfarben (eindicken oder eintrocknen lassen), kaputtes Spiel­zeug, Dachpappe in Kleinmengen, Tapeten, Kleintierstreu u.a..

Altmedikamente können beim Umweltmobil oder am Wertstoffhof kostenlos abgegeben werden. Nachdem der Hausmüll aus dem Bereich des Landkreises Rosenheim ausnahmslos thermisch be­handelt wird, können Altmedikamente auch über die Restmülltonne entsorgt werden. Bei einer Ent­sorgung über die Restmülltonne ist darauf zu achten, dass Unbefugte keinen Zugriff haben.

  
Nicht in die Mülltonne dürfen Wertstoffe, Grüngut, Bauschutt (Ausnahme: Kleinstmengen) und Problemabfälle.

Wohin mit Sperrmüll?

 

Sperrmüll kann gegen Gebühr an den Wertstoffhöfen abgegeben oder auf Wunsch auch abgeholt werden.

 

Umweltmobil in Bad Endorf!

 

 

Umweltschutz geht Alle an!

am 13.05. und am 14.10.2014 ist das Umweltmobil in Bad Endorf am Bauhof und nimmt Problemabfälle an.

 

Nähere Informationen erhalten Sie hier!