Schriftgröße verändern:

Bad Endorfer Chronik - 23,00 €

Von Werner Müller - Ein historischer Spaziergang (2. Auflage)

Die Natur Bad Endorfs, der Mensch, die Kirchengeschichte, die politische Entwicklung, das bäuerliche Dorf, die lebendige Vergangenheit und die heutige, moderne Zeit.

Die Ortsgeschichte Bad Endorfs ist über 1000 Jahre alt, doch auch römische Siedlungsspuren wurden gefunden. Im Mittelalter verdankt der Ort seine Entwicklung der günstigen Lage an der Salzstraße. Ein Meilenstein der Geschichte Bad Endorfs war schließlich die Eröffnung der Eisenbahnstrecke München - Salzburg vor 150 Jahren. Sie brachte Endorf und der Region einen starken wirtschaftlichen Impuls und den damit verbundenen Aufschwung in der gesamten Ortsentwicklung. Neben einem gewachsenen Ortskern um die Kirche entstand ein neuer wirtschaftlicher Mittelpunkt um den Bahnhof herum. So wuchs der Ort entlang der Bahnhofstraße allmählich zusammen.

Nach den goldenen Gründerjahren durch die Eisenbahn haben die Weltkriege ihren Tribut auch in Bad Endorf gefordert.

Der zähe Fleiß der Bürger und die Tatkraft der Landwirtschaft haben den Ort schließlich ständig wachsen lassen. 1945 wurde ein großer Flüchtlingsstrom in Bad Endorf aufgenommen und durch die Mithilfe und die Willenskraft aller Bürger gelang in relativ kurzer Zeit die Eingliederung in die bestehende Dorfgemeinschaft.

Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte war das Auffinden von Heilwasser Anfang der 60-er Jahre. Die Bohrung brachte eine der stärksten Jod-Thermalsolequellen zu Tage und es entstand mit Kurmittelhaus und Therme eine von der Gemeinde und der breiten Bevölkerung getragene Aktiengesellschaft, die Jod AG.

Gudrun Unverdorben

Unterkunft suchen

/

(Kopie 7)

  • test